Der Blog von BFSG-Seminare

Ideen, Lösungen und Einblicke zu digitaler Barrierefreiheit

Unser Blog zur digitalen Barrierefreiheit bietet Ihnen inspirierende Geschichten, praxisnahe Tipps und wertvolle Informationen, um das Internet für alle zugänglich zu machen. Erfahren Sie, wie Einzelpersonen, Unternehmen und politische Entscheidungsträger gemeinsam ein inklusiveres Netz schaffen können. Von innovativen Strategien zur Überwindung digitaler Barrieren bis hin zu praktischen Empfehlungen für die Gestaltung barrierefreier Webseiten – hier finden Sie alles, was Sie benötigen, um einen Beitrag zu einem zugänglicheren digitalen Raum zu leisten. Lassen Sie sich von spannenden Beiträgen inspirieren und entdecken Sie, wie einfach es sein kann, ein inklusives Internet zu fördern.

Das Bild zeigt den Titel 'Was ist bei Diskussionen zu Barrierefreiheit eigentlich wirklich das Problem?' in weißer Schrift auf schwarzem Hintergrund. Darunter sind zwei Gruppen von Symbolen dargestellt: links orangefarbene geometrische Formen (Quadrat, Stern, Hexagon, Kreis) mit der Beschriftung 'Wir reden ohne Klarheit bzgl. Grundsätzlichem' und rechts pinkfarbene geometrische Formen (Quadrat, Raute, Kreis, Quadrat mit kleinerem Quadrat darin) mit der Beschriftung 'bereits über konkrete Details'.

Was ist bei Diskussionen zu Barrierefreiheit eigentlich wirklich das Problem?

Prof. Dr. Simon Nestler
22. Juli 2024

Der Artikel beleuchtet die zentralen Herausforderungen und Missverständnisse, die oft die Diskussionen über Barrierefreiheit prägen. Die wichtigsten Themen umfassen die Notwendigkeit eines ganzheitlichen Ansatzes, das Verständnis der grundlegenden Konzepte, die Vielfalt der Zielgruppen und die (...)

Zum Artikel: Was ist bei Diskussionen zu Barrierefreiheit eigentlich wirklich das Problem?

Das Bild hat den Titel 'Was unterscheidet gute Barrierefreiheit eigentlich wirklich von schlechter?' in weißer Schrift auf schwarzem Hintergrund. Darunter sind zwei Gruppen von Symbolen dargestellt: links orangefarbene Symbole mit der Beschriftung 'gelungen', darunter Begriffe wie 'Abhängigkeit von Expert*innen', 'Kostet Geld', 'Stellenweise frustrierend' und 'Erfordert Expertise' um ein Häkchen-Symbol. Rechts sind blaue Symbole mit der Beschriftung 'gescheitert', darunter Begriffe wie 'Kostet Geld', 'Erfordert Expertise', 'Stellenweise frustrierend' und 'Abhängigkeit von Expert*innen' um ein X-Symbol.

Was unterscheidet gute Barrierefreiheit eigentlich wirklich von schlechter?

Prof. Dr. Simon Nestler
15. Juli 2024

Dieser Artikel beleuchtet die wesentlichen Unterschiede zwischen effektiver und ineffektiver Barrierefreiheit. Die zentralen Themen umfassen die Komplexität und Vielfalt der Anforderungen, technisches und rechtliches Fachwissen, die Vermeidung wiederholter Fehler, die Entwicklung nachhaltiger (...)

Zum Artikel: Was unterscheidet gute Barrierefreiheit eigentlich wirklich von schlechter?

Ein Bild mit schwarzem Hintergrund, das die Vorbereitung von Unternehmen auf das BFSG thematisiert. Oben steht die Frage "Wie bereiten sich Unternehmen eigentlich wirklich auf das BFSG vor?" in weißer Schrift. Links ist eine Gruppe von drei orangefarbenen Figuren, eine Sprechblase sagt: "Das BFSG erfordert ein Bündel von Maßnahmen - von A wie alt-Texte bis Z wie Zoom." Rechts ist ein gelbes Schild mit schwarz-gelben Streifen, auf dem steht: "Digitale Barrierefreiheit? UNDER CONSTRUCTION. Wir arbeiten daran..." Unten auf dem Schild ist ein gelber Button mit der Beschriftung "Vorlesen" und einem Mauscursor, der darauf zeigt.

Wie bereiten sich Unternehmen eigentlich wirklich auf das BFSG vor?

Prof. Dr. Simon Nestler
08. Juli 2024

Das Barrierefreiheitsstärkungsgesetz (BFSG) stellt Unternehmen vor neue Anforderungen, um die digitale Barrierefreiheit zu verbessern. Dieser Artikel beleuchtet die wichtigsten Aspekte, technischen und organisatorischen Herausforderungen sowie finanzielle Auswirkungen und bietet Einblicke in die (...)

Zum Artikel: Wie bereiten sich Unternehmen eigentlich wirklich auf das BFSG vor?

Ein Bild mit schwarzem Hintergrund, das die Vielfalt visueller Barrieren thematisiert. Oben steht die Frage 'Wie vielfältig sind visuelle Barrieren eigentlich wirklich?' in weißer Schrift. Darunter sind zwei Bereiche: 'Unser Schubladen' und 'Unsere Mitmenschen'. Im oberen Bereich sind zwei Figuren, eine links beschriftet mit 'sehend' und eine rechts beschriftet mit 'blind'. Im unteren Bereich sind mehrere Figuren, einige mit farbigen Beschriftungen: Eine Figur ist gelb markiert und mit 'hat eine Farbsehschwäche' beschriftet, eine blaue Figur ist mit 'hatte letzte Woche eine Augen-OP' beschriftet, und eine orangefarbene Figur ist mit 'trägt eine Brille' beschriftet.

Wie vielfältig sind visuelle Barrieren eigentlich wirklich?

Prof. Dr. Simon Nestler
01. Juli 2024

Visuelle Barrieren sind Hindernisse, die Menschen mit Sehbehinderungen daran hindern, visuelle Informationen wahrzunehmen oder zu verarbeiten. Dieser Artikel definiert visuelle Barrieren, gibt Beispiele und beleuchtet die Herausforderungen, denen Menschen mit Sehbehinderungen gegenüberstehen. (...)

Zum Artikel: Wie vielfältig sind visuelle Barrieren eigentlich wirklich?

Ein Bild mit schwarzem Hintergrund, das den Unterschied zwischen UX und UI erklärt. Oben steht die Frage "Worin liegt eigentlich wirklich der Unterschied zwischen UX und UI?" in weißer Schrift. Links ist eine orangefarbene Figur mit verschiedenen Begriffen rund um die Figur: Problemlösung, Gefühle, Effizienz, Freude und Emotionen. Diese Begriffe sind mit der Figur verbunden, die mit "Menschen" beschriftet ist. Rechts ist ein blauer Button, um den herum Begriffe stehen: Menüs, Fehlermeldungen, Navigation, Texteingabe, Pop-ups und Abgerundete Ecken. Unten steht "UX vs. UI" in großer Schrift, und darunter ist ein Zitat von Krishna, G. (2015) aus "The Best Interface Is No Interface: The simple path to brilliant technology, New Riders Publishing."

Worin liegt eigentlich wirklich der Unterschied zwischen UX und UI?

Prof. Dr. Simon Nestler
24. Juni 2024

Der Unterschied zwischen UX (User Experience) und UI (User Interface) ist entscheidend für die Gestaltung digitaler Produkte. Beide Disziplinen decken unterschiedliche, aber komplementäre Aspekte der Benutzer*inneninteraktion ab und sind unerlässlich für die Schaffung erfolgreicher digitaler (...)

Zum Artikel: Worin liegt eigentlich wirklich der Unterschied zwischen UX und UI?

Ein Bild mit schwarzem Hintergrund, das sich mit dem Thema digitale Barrierefreiheit beschäftigt. Oben steht die Frage "Worauf fokussiert sich digitale Barrierefreiheit eigentlich wirklich?" in weißer Schrift. Darunter sind zwei Piktogramme von Personen. Links ist eine kleine Person mit der Beschriftung "Ich bin behindert." Darunter rechts eine größere Person in einem blauen Kreis mit der Beschriftung "Ich werde behindert."

Worauf fokussiert sich digitale Barrierefreiheit eigentlich wirklich?

Prof. Dr. Simon Nestler
17. Juni 2024

Digitale Barrierefreiheit ist entscheidend für die uneingeschränkte Teilhabe von Menschen mit Behinderungen an der digitalen Welt. Dieser Artikel beleuchtet die technologischen, strukturellen und gesellschaftlichen Barrieren, denen Menschen mit Behinderungen im digitalen Raum begegnen, sowie die (...)

Zum Artikel: Worauf fokussiert sich digitale Barrierefreiheit eigentlich wirklich?

Grafik mit dem Titel 'Auf wen sollten wir in Bezug auf Barrierefreiheit eigentlich wirklich hören?' Links ist eine stilisierte Person mit dem Text 'Integrieren Sie unser Plugin - und Ihre Webseite wird barrierefrei.' und der Unterzeile 'auf wen wir gerne hören würden'. Rechts ist eine stilisierte Person mit dem Text 'Investieren Sie zwei Jahre harte Arbeit - und Ihre Webseite ist barrierefrei.' und der Unterzeile 'auf wen wir besser hören sollten'

Auf wen sollten wir in Bezug auf Barrierefreiheit eigentlich wirklich hören?

Prof. Dr. Simon Nestler
10. Juni 2024

In der Diskussion um digitale Barrierefreiheit stehen zwei gegensätzliche Ansätze im Fokus: schnelle, einfache Lösungen wie Plugins und langfristige, umfassende Strategien. Während die sofortige Lösung verlockend erscheint, erfordert echte Barrierefreiheit eine tiefgehende und kontinuierliche (...)

Zum Artikel: Auf wen sollten wir in Bezug auf Barrierefreiheit eigentlich wirklich hören?

Illustration zeigt zwei Geldsäcke mit Euro-Symbolen auf schwarzem Hintergrund. Links ist ein kleiner weißer Geldsack mit der Beschriftung 'Kosten für digitale Barrierefreiheit'. Rechts ist ein großer gelber Geldsack mit der Beschriftung 'Kosten von unzureichender digitaler Barrierefreiheit'. Darüber steht der Titel 'Was kostet uns digitale Barrierefreiheit eigentlich wirklich?'

Was kostet uns digitale Barrierefreiheit eigentlich wirklich?

Prof. Dr. Simon Nestler
03. Juni 2024

Dieser Artikel beleuchtet die Bedeutung der digitalen Barrierefreiheit aus ethischer und rechtlicher Perspektive, beschreibt die rechtlichen Anforderungen und Strafen in verschiedenen Regionen, darunter Deutschland, die EU und die USA, und diskutiert Maßnahmen zur Vermeidung rechtlicher Probleme (...)

Zum Artikel: Was kostet uns digitale Barrierefreiheit eigentlich wirklich?

Grafik mit dem Titel 'An welcher Stelle fordert uns digitale Barrierefreiheit eigentlich wirklich heraus?' Eine horizontale Skala zeigt das Sehvermögen von 100% bis 0%. Auf der linken Seite der Skala steht 'Zoom' bei vollem Sehvermögen, und auf der rechten Seite 'Screenreader' bei 0% Sehvermögen. Mehrere 'Zoom'-Markierungen sind entlang der Skala verteilt, wobei 'Zoom' in der Mitte hervorgehoben und mit 'Vergrößerung auf bis zu 400%' markiert ist.

An welcher Stelle fordert uns digitaler Barrierefreiheit eigentlich wirklich heraus?

Prof. Dr. Simon Nestler
27. Mai 2024

Digitale Barrierefreiheit bedeutet nicht nur die Unterstützung von Screenreadern, sondern auch die optimale Funktion von Zoom- und Vergrößerungsoptionen. Dieser Artikel beleuchtet die Herausforderungen und die Bedeutung der Zoom-Funktion im Webdesign sowie die relevanten Erfolgskriterien der (...)

Zum Artikel: An welcher Stelle fordert uns digitaler Barrierefreiheit eigentlich wirklich heraus?

Grafik mit dem Titel 'Wem hilft leichte und einfache Sprache eigentlich wirklich?'. Die Grafik zeigt ein Balkendiagramm, das die Kompetenzniveaus der deutschen Bevölkerung darstellt. Die Balken sind nach Sprachstufen von A1 bis C2 gegliedert. Ein kleiner pinker Balken zeigt, dass 4% der Bevölkerung A1-Niveau haben und 16% der Bevölkerung A2-Niveau. Diese beiden Gruppen profitieren von 'leichter Sprache'. Ein großer gelber Balken zeigt, dass 40% der Bevölkerung B1-Niveau haben und von 'einfacher Sprache' profitieren. Weiße Balken zeigen die höheren Sprachstufen B2, C1 und C2. Die Quelle ist angegeben als: 'Kompetenzniveau der deutschen Bevölkerung, Quelle: R. Beekevelt, Spaß am Lesen Verlag und 'Level One Studie', Uni Hamburg 2011'.

Wem hilft leichte und einfache Sprache eigentlich wirklich?

Prof. Dr. Simon Nestler
21. Mai 2024

Leichte Sprache und Einfache Sprache sind zwei Konzepte, die darauf abzielen, Informationen verständlicher zu machen und zur Barrierefreiheit beizutragen. Während Leichte Sprache strengen Regeln folgt und vor allem Menschen mit kognitiven Einschränkungen hilft, ist Einfache Sprache näher an der (...)

Zum Artikel: Wem hilft leichte und einfache Sprache eigentlich wirklich?

ZBild mit dem Titel 'Was ist bei Gendern und Barrierefreiheit eigentlich das wirkliche Problem?' In der Mitte des Bildes sind mehrere stilisierte Figuren zu sehen. Um die Figuren herum sind verschiedene Aussagen angeordnet: 'es nervt', 'haben wir keine anderen Probleme?', 'es ist lästig', 'es macht alles hässlicher', 'es ist unnötig', 'das haben wir noch nie gemacht'. Eine Figur in der Mitte ist hervorgehoben und sagt: 'danke. es hilft mir.'

Was ist bei Gendern und Barrierefreiheit eigentlich das wirkliche Problem?

Prof. Dr. Simon Nestler
13. Mai 2024

Gendern und Barrierefreiheit sind zentrale Themen für eine inklusive Gesellschaft. Dieser Artikel beleuchtet die häufigsten Argumente gegen das Gendern und die Barrierefreiheit und stellt ihnen die positiven Auswirkungen auf betroffene Personen gegenüber. Schließlich werden Empfehlungen (...)

Zum Artikel: Was ist bei Gendern und Barrierefreiheit eigentlich das wirkliche Problem?

Die Grafik mit dem Titel "Wer profitiert eigentlich wirklich von digitaler Barrierefreiheit?" zeigt stilisierte Figuren in einer Reihe, um die unterschiedlichen Bedürfnisse bezüglich Barrierefreiheit darzustellen. Eine einzelne Figur links ist in Pink hervorgehoben und mit "für ihn unerlässlich" beschriftet, um darauf hinzuweisen, dass Barrierefreiheit für manche Menschen unverzichtbar ist. In der Mitte sind mehrere pink hervorgehobene Figuren mit "für sie notwendig" gekennzeichnet, was darauf hinweist, dass Barrierefreiheit für viele Menschen notwendig ist. Der Rest der Figuren ist weiß und durch eine Klammer mit der Beschriftung "für alle hilfreich" verbunden, was darauf hinweist, dass Barrierefreiheit allgemein nützlich ist.

Wer profitiert eigentlich wirklich von digitaler Barrierefreiheit?

Prof. Dr. Simon Nestler
06. Mai 2024

Digitale Barrierefreieit bietet nicht nur Menschen mit Behinderungen Vorteile, sondern verbessert die User Experience für alle. Sie ermöglicht eine inklusive Nutzung digitaler Angebote, verbessert die Lesbarkeit und Bedienbarkeit und sorgt für eine bessere Anpassungsfähigkeit an verschiedene (...)

Zum Artikel: Wer profitiert eigentlich wirklich von digitaler Barrierefreiheit?

Zeichnung mit dem Titel: "Wer kann eigentlich wirklich für digitale Barrierefreiheit sorgen?" In der Zeichnung steht eine Person in der Mitte, die andere informiert, diese informieren wiederum andere - und so weiter. Es entsteht eine Lawine. Der Leser bzw. die Leserin des Posts steht - wenn sie diesen Post liest - auf der zweiten Ebene. Die Person ist hervorgehoben und mit "Sie sind hier" beschriftet.

Wer kann eigentlich wirklich für digitale Barrierefreiheit sorgen?

Prof. Dr. Simon Nestler
29. April 2024

Digitale Barrierefreiheit ist ein gemeinschaftliches Anliegen, das die aktive Beteiligung von Einzelpersonen, Unternehmen und politischen Entscheidungsträgern erfordert. Jeder Mensch kann - unabhängig von der eigenen Rolle – zu einem inklusiveren Internet beitragen. Durch (...)

Zum Artikel: Wer kann eigentlich wirklich für digitale Barrierefreiheit sorgen?

Grafik mit dem Titel: "Was bedeutet mangelnde Barrierefreiheit eigentlich wirklich?" Links ist ein Mobiltelefon zu sehen. Darum sind ein paar Menschen zu sehen. Einige von diesen sind durchgestrichen. Darunter der Text: "Wenn es nicht für alle funktioniert". Rechts ist das Mobiltelefon erneut zu sehen. Diesmal ist das Mobiltelefon durchgestrichen. Darunter der Text "Dann ist es keine Lösung".

Was bedeutet mangelnde Barrierefreiheit eigentlich wirklich?

Prof. Dr. Simon Nestler
22. April 2024

Die mangelnde Barrierefreiheit bleibt ein entscheidendes Hindernis auf dem Weg zu einer inklusiven Gesellschaft. Trotz fortschreitender Technik stehen viele Personen aufgrund von Behinderungen, Alter oder anderen Faktoren vor Herausforderungen bei der Nutzung von Produkten, Dienstleistungen und (...)

Zum Artikel: Was bedeutet mangelnde Barrierefreiheit eigentlich wirklich?

Grafik mit dem Titel: "Warum ist digitale Barrierefreiheit eigentlich wirklich so schwierig?" Darunter sind zwei Menschen zu sehen. Untertitel: Menschen "wie Du und ich". Auf der rechten Seite sind vielfältige (digitale) Barrieren zu sehen. Darunter der Untertitel: haben nicht die gleichen Bedürfnisse "wie Du und ich"

Warum ist digitale Barrierefreiheit eigentlich wirklich so schwierig?

Prof. Dr. Simon Nestler
15. April 2024

Digitale Barrierefreiheit ist von zentraler Bedeutung für eine inklusive Gesellschaft, da sie die Zugänglichkeit von digitalen Produkten und Dienstleistungen für alle Menschen sicherstellt, einschließlich derjenigen mit unterschiedlichen Behinderungen. Dieser Artikel beleuchtet die wesentlichen (...)

Zum Artikel: Warum ist digitale Barrierefreiheit eigentlich wirklich so schwierig?

Grafik mit dem Titel: 'Worum geht es bei digitaler Barrierefreiheit eigentlich wirklich?' Ein Kreisdiagramm zeigt, dass Schriftgrößen, Kontraste, Untertitel und alt-Texte nur einen kleinen Teil der gesamten WCAG 2.2 ausmachen.

Worum geht es bei digitaler Barrierefreiheit eigentlich wirklich?

Prof. Dr. Simon Nestler
08. April 2024

Digitale Barrierefreiheit geht weit über Schriftgrößen, Kontraste, Untertitel und Alt-Texte hinaus. Es handelt sich um ein umfassendes Konzept, das darauf abzielt, digitale Inhalte und Technologien für alle Menschen, unabhängig von ihren Fähigkeiten oder Einschränkungen, zugänglich und (...)

Zum Artikel: Worum geht es bei digitaler Barrierefreiheit eigentlich wirklich?

Neu Praxistraining zu digitaler Barrierefreiheit

Für 490 € erhalten Sie ein 40-stündiges Online-Training zur WCAG 2.2 - das Training besteht aus 13 Lektionen und dauert drei Monate. Bei erfolgreichem Absolvieren der Abschlussprüfung erhalten Sie ein qualifiziertes Zertifikat.


Praxistraining zu digitaler Barrierefreiheit